Unser Marktplatz

Marktplatz für Kredite

Systemcredit ist der einzige anbieterunabhängige digitale Marktplatz der Schweiz für KMU-Finanzierungen. Diese Unabhängigkeit erlaubt Systemcredit, auf KMU und deren Kreditbedürfnisse zu fokussieren und für sie im ganzen Schweizer Kreditmarkt die besten Angebote zu suchen, sowie Daten zu erfassen.

Die hohe Effizienz und Transparenz erzeugt  Wettbewerb unter den Kreditgebern, was zu besseren Kreditbedingungen für die KMU führt. Wir wollen, dass die Schweizer KMU als Rückgrat der Schweizer Wirtschaft und Gesellschaft über ausreichend Liquidität zu guten Konditionen verfügen können.

Die am Marktplatz teilnehmenden Kreditgeber – Banken, Crowdlender, Leasinggeber – können dank Digitalisierung und Automation des Kreditprozesses durch Systemcredit ihre Kosten reduzieren und die Effizienz erhöhen. So können kreditfähige KMU auch für kleineren Kreditbedarf attraktive Finanzierungsbedingungen erhalten.

Damit werden KMU neu oder kostengünstiger mit passenden Finanzierungen versorgt werden, welche ihren Finanzbedarf bisher nicht, oder nicht zu so attraktiven Bedingungen decken konnten.

Was ist ein digitaler Marktplatz?

Ein digitaler Marktplatz ist ein virtueller Ort, innerhalb dessen ganz reale Geschäftstransaktionen durchgeführt werden, die mit Hilfe von Dienstleistungen durch den Marktplatzbetreiber unterstützt werden können.

Virtuelle Marktplätze sind besonders im B2B- und C2C-Bereich üblich. Prominentes Beispiel aus dem Endkunde-an-Endkunde (“C2C”)-Bereich ist eBay. Der Onlinehändler Amazon ist ein Firma-an-Firma (“B2B”)-Marktplatz und Experten gehen davon aus, dass der Umsatz aller Händler auf dem Amazon-Marktplatz mittlerweile größer ist als der Amazon-eigene Umsatz.

Hier gibts mehr Infos über Marktplätze.

Was versteht man unter Kredit?

Unter Kredit (abgeleitet von lateinisch credere „glauben, vertrauen“ und lateinisch creditum „das auf Treu und Glauben Anvertraute“; englisch credit oder englisch loan = Leihe) versteht man allgemein die Übereignung von Bargeld (Banknoten, Münzen), Buchgeld (Bankkontosaldo) durch den Kreditgeber an den Kreditnehmer zwecks befristeter Gebrauchsüberlassung, wobei sich der Kreditnehmer zu einer zukünftigen Rückzahlung und häufig auch zu einer Gegenleistung in Form von Zinsen verpflichtet.

Hier gibts mehr Infos zu Krediten.

Wo liegen die Unterschiede zwischen Crowdlender und einer Bank?

Bank und Crowdlender vergeben natürlich beide Kredite, wobei die Bank als klassischer Kreditgeber weitgehend bekannt ist. Eine Bank nimmt Einlagen an, welche sie als Kredite wieder ausleiht. Sie tritt also zwischen den Anleger und den Kreditnehmer.

Anders im Crowdlending (Deutsch: Schwarmfinanzierung). Hier werden ein Projekt oder ein Finanzbedarf durch eine Vielzahl von einzelnen Anlegern finanziert, welche durch die Crowdlending Plattform koordiniert werden.

Der Vergabeprozess von einzelnen Kredittranchen an die Investoren läuft über eine Auktion. Die Crowdfunding Organisation gibt eine Zinsempfehlung für die Auktion. Während der 20-tägigen Auktion können Anleger entscheiden, ob und zu welchen Zinssätzen sie mitfinanzieren wollen.

Natürlich kann nicht mit jedem Anleger individuell verhandelt werden, daher sind die Bedingungen etwas standardisiert, wie zum Beispiel die monatlichen Ratenzahlungen. Dafür erschliesst diese Art der Finanzierung neue Anleger.

Hier eine kleine Übersicht der Hauptunterschiede:

Bank Crowdlender
Laufzeit flexibel zwischen 6 und 60 Monaten
Kreditart kann als fixes Darlehen oder Limite funktionieren fixe Kreditsumme
Rückzahlung flexibel vereinbar monatliche Raten
Kreditgeber Bank verschiedene Anleger
Vergabeprozess bankintern Auktion